Weitere geistliche Orte

Kloster Buch Klostergarten
Kloster Buch – Klostergarten
Kloster Buch vom Wasser aus
Kloster Buch an der Mulde

Kloster Buch

Wunderbar eingebettet in die idyllische Muldenlandschaft liegt die Anlage des 1192 gegründeten Klosters. Mehr als drei Jahrhunderte lang wirkten die Zisterziensermönche aktiv an der Entwicklung der Region mit und brachten den Landstrich zum Erblühen. Im Zuge der Reformation wurde das Kloster zwar 1526 aufgelöst, der kulturelle Geist ist aber nach fast einem halben Jahrtausend ausschließlich landwirtschaftlicher Nutzung wieder in den uralten Mauern eingekehrt. Das einzigartige harmonische Zusammenspiel von historischer Bausubstanz und gepflegten Grünflächen und Kräutergärten fasziniert Besucher aller Altersgruppen. Bei einer historischen Führung durch das Kloster kann man in die vergangene Zeit eintauchen und mehr über das Leben und Wirken der Mönche erfahren. Die Bauernmärkte gehören ebenso zu den festen Terminen im Kloster, wie kulturelle Events und Ausstellungen. Diese Termine sind zu einer schönen Tradition geworden. Kloster Buch ist zu einem lebendigen und ausstrahlenden Kultur-historischen Zentrum der Region geworden.

Mehr erfahren…

Ein Besuch auf unserer Internetseite www.klosterbuch.de wird Sie einstimmen auf einen interessanten Ausflug in das reizvoll gelegene ehemalige Zisterzienserkloster.

Ihr Förderverein Kloster Buch e.V.


Kloster Sornzig Seitentor
Kloster Sornzig Seitentor – Foto von Bettina Schubert
Kloster Sornzig Brunnen
Kloster Sornzig Brunnen – Foto von Bettina Schubert

Kloster Sornzig

Das Kloster Marienthal in Sornzig liegt am Hasenbach nahe Mügeln im Herzen des Obstlandes in einer lieblichen Hügellandschaft. Es weckt Erinnerungen an Obsternten und sonnige Sommertage.

Mehr erfahren…

Heute kann man im denkmalsgerecht renovierten Schwesternhaus behaglich wohnen und leben. Der Gast ist stets willkommen. Es gibt Speis und Trank, den weiten Klostergarten, Grillen am fischreichen Klosterteich. Ein prasselnder Kamin wärmt am Abend. Was das Herz begehrt: Feste feiern, Seminare abhalten, Ausflüge machen…!

Willkommen sind Jung und Alt, einzeln, zu zweit, auch Familien und Gruppen. Es gibt gut ausgestattete Einzel- und Doppelzimmer (28 Betten) und zwei separate helle Räume für bis zu 40 Personen. Träger ist die Familienstiftung Dr. Ludolf Colditz Kloster Marienthal, gegründet 1996.

Träger ist die Familienstiftung Dr. Ludolf Colditz Kloster Marienthal, gegründet 1996.

Besuchen Sie auch unsere Website: www.klostersornzig.de

Fotos und Text © Bettina Schubert


Wermsdorfer Wald - Wüstung Nennewitz
Wermsdorfer Wald – Wüstung Nennewitz

Wermsdorfer Wald – Ausgrabungsstätte Wüstung Nennewitz

Nordöstlich Fremdiswalde und östlich von Sachsendorf in Nähe des Kirchenteichs befindet sich das 1081 erstmalig erwähnte Dorf Nennewitz. Bereits 1459 wurde es als das »wuste Dorff« urkundlich erwähnt. Über die Gründe der Wüstung ist nichts bekannt. Von Prof. Dr. Gerhard Billig wurden acht Hofstellen, die nach der Sage tatsächlich teilweise im Wasser lagen, eine um 1200 errichtete Turmhügelburg und eine romanische Saalkirche ausgegraben.

Mehr erfahren…

Weitere und ausführliche Informationen finden Sie auf der Website des Friedrich-Gustav-Klemm Gesellschaft e.V. unter http://www.klemm-gesellschaft.de/kulturlandschaftsmuseum.html.

Das Kulturlandschaftsmuseum freut sich auf Ihren Besuch!


Logo des Gebetshauses Mittelsachsen
Gebetshaus Mittelsachsen

Gebetshaus Mittelsachsen

Seit September 2017 gibt es den Verein „Gebetshaus Mittelsachsen e.V.“. Er besteht aus Christen verschiedenster Gemeinden in Mittelsachsen. Der Verein betreut seit 1.1.2018 einen Gebetsraum im Pfarrhaus Pappendorf. Dort finden regelmäßig Gebetstreffen mit Lobpreis, Fürbitte, stiller Anbetung, Betrachtung von GOTTES Wort u.a. statt. In regelmäßigen Abständen lädt der Verein zudem zu Gebetshaustagen ein, bei denen es vertiefende Impulse zum Gebet gibt und natürlich gemeinsam GOTT im Gebet gedient wird. Um im Gebetshaus mitzuarbeiten, braucht es jedoch keine Vereinszugehörigkeit.

Mehr erfahren…

Weitere und ausführliche Informationen finden Sie auf der Website des Gebetshauses Mittelsachsen unter http://www.gebetshaus-mittelsachsen.de/.